VR3

|| VIRAGE.RADIOSHOW 3 ….STAY TUNED!

VR3

|| STAY TUNED! DEC06, 2019

VIRAGE.RADIOSHOW 3
mixed : in 4D by ¬ Juri U. Haack
music : ¬ N.N.
jingle : ¬ POLYMUSICWORLD by POLY
production : ¬ VIRAGE ©2019
licensed : Creative Commons License [128k.version]
[ VIRAGE.RADIOSHOW 3 ]
quarterly every second friday night
from 11pm to midnight
on virage.crosx.net @ HANGAR 9, BERLIN TXL.

supported by magacine | crosxcanal
reclaim your culture : crosxcanal.net
crosx.net | the network for a different world 2000X

|| VIRAGE LABEL 31

’COMMENT? VOUS NE NOUS EONNAISSEZ ENCORE PAS?
IL EST TEMPS QUE NOUS FASSIONS CONNAISSANCE.‘

’SIE KENNEN UNS NOCH NICHT?
SIE WERDEN UNS NOCH KENNENLERNEN!‘

Mit diesen flotten Propaganda Ansagen startete heute vor 31 Jahren die Pressekonferenz zum ¬ VIRAGE FOTO.FILM.FEST 88 BERLIN.

Zwischenzeitlich habe ich meer als 20 Jahre in Köln gelebt, und -obwohl nicht zum 100%en Karnevalsjeck mutiert- nimmt man sich doch auf allen Reisen etwas mit, was einem gefällt, gut tut, oder einfach aus Erinnerung. In Köln waren das sicherlich einige Brauchtümer aus der Region, u.a. die Martinszüge und -feuer zum Martinstag am 11.11ten jeden Jahres, nachdem vor allem die ’jecken Wiever‘ die Ratsstuben gestürmt, und Kravatten abgeschnitten haben, um die Amts-Herren an die fünfte Jahreszeit zu erinnern ‚Kumm loss mer fiere‘!

Aber auch an den im wahrsten Sinne des Wortes ’sturzbetrunkenen‘ Martinsreiter, der einen Lichterzug meiner Jungs hoch zu Pferde anführen wollte, und sicherheitshalber von einem Polizisten gedoubelt wurde; zum Wohle des Gaules, der Kinder und natürlich der Verkehrssicherheit rund um den Klettenberg-Park.

Ganz in der Tradition des ¬ Festum Martini möchte ich mich mit einem

BEGRÜSSUNGSGELD
111 EURO
FÜR ALLE

bei allen bedanken, die in den nächsten Tagen eine Fotografie aus dem Werkzyklus ¬ MY911 erwerben.

Die Ausgabe ist streng limitiert und persönlich signiert mit 99 Exemplaren;
der Erlös der Auktion fliesst zu 90% in mein aktuelles Projekt ¬ TREEHOUSE FOUNDATION, das nach der Stiftungsgründung im kommenden Jahr ¬ 2020 weitere ¬ SPACE TALKS veranstalten wird,
10% der Einnahmen sind die erforderlichen Materialaufwendungen für Druck und Versand, der in der ersten Dezember-Woche 2019 erfolgen wird.

|| 2019.11.11 SPECIALE

Zusätzlich zum Foto aus der Seria MY911 erhält jeder Kunstliebhaber einen für diese Aktion limitierten
A4 ART-PRINT CHANGE /111 im Wert von 111,00 EUR;
die ersten 4 Interessenten am 11.11.2019 erhalten für ihre bemerkenswerte Schnelligkeit ein ebenfalls für diese 911-Aktion gefertigtes 13:08:93 MULTIPLE /9,
die nachfolgenden 9 Projekt-Förderer eine Echtfoto Weltpostkarte 4MARE.

stay tuned 4meer

Ihre Zahlungen können per Überweisung, PayPal oder gegen Rechnung erfolgen; der Versand wird ca. zwei Wochen nach Zahlungseingang vorbereitet.

Falls gerade der Drucker streikt, kann ich Ihnen bei Interesse das gewünschte Bild als DigiPrint erstellen.

CHANGETHANK U FOR UR ATTENTION
UWE J. HAACK | ¬ CONTACT

|| VIRAGE LABEL 31 | PROMO
get ur individual & UNIQUE CopyArt :
+ PRINT part of ¬ MY911
+ SEND w 99 EUR p/p (incl./post back2U) 2my ¬ studio
= U will GET a DEDICATED & SIGNED work ¬ XX/99

WERKZYKLUS BERLIN WALL
¬ MY911
¬ 13:08:93
¬ BERLIN, 13.AUGUST 1990

Im Gegensatz zum Mauerbau am 13. August 1961 habe ich den Fall der Mauer nicht vor Ort erlebt, sondern dachte beim Anblick des Titelblattes der BANGKOK POST vom 11.11.1989 an eine lustige Karnevalscollage …. ohne Internet und CableTV konnte man vor 30 Jahren recht entspannt die Ferne geniessen.

Die ersten Fotos zur Maueröffnung entstanden direkt nach meiner Rückkehr auf dem Todesstreifen zwischen Wedding und Mitte; in ¬ MY911 erlebten diese authentischen und vielleicht direktesten Fotonotizen eine ebenso pure Präsentation an den Orten ihrer Entstehung: Open Air Gallery, direkt vom Kontaktbogen, Streetart 2Go.

* _gelt, _geld
Es gibt verschiedene Ansprachen in meinen emls. Zum heute im Deutschen Sprachraum gängigen Wort ’Geld’ gab es im Frühneuhochdeutschen ’Gelt’; danke für den Hinweis -ujh.

VIRAGE FOTOFILMFEST88

|| VIRAGE LABEL

virage88vhs900

’COMMENT? VOUS NE NOUS EONNAISSEZ ENCORE PAS?
IL EST TEMPS QUE NOUS FASSIONS CONNAISSANCE.‘

’SIE KENNEN UNS NOCH NICHT?
SIE WERDEN UNS NOCH KENNENLERNEN!‘

Die Pressearbeit zum ¬ VIRAGE FOTO.FILM.FEST 88 BERLIN promotete provokant VIRAGE als DAS unabhängige Label für Foto.Film. Auf dem VIRAGE FOTO.FILM.FEST 88 BERLIN waren neben den ersten Titeln der Edition VIRAGE – CASSETTEN FÜR FOTO.FILM auch aktuelle Kurzfilm-Produktionen aus dem VIRAGE Portfolio zu sehen.

Die Edition VIRAGE – CASSETTEN FÜR FOTO.FILM ist das erste
-und auf absehbare Zeit auch einzigste- Magazin für
zeitgenössische Arbeiten aus Fotografie und Film.
Es ist die erste Publikation auf dem neuen Video-Standard S-VHS,
der in der Pal/Secam-Version zur Kölner Photokina 1988 in Europa
eingeführt wird, uns aber als der einzig taugliche für diese Projekt erschien,
um die vorgesehenen Foto.Film-Arbeiten in
angemessener Qualität publizieren zu können.

VIRAGE press 8/88

.
Neben regelmässigen thematischen und Personal Cassetten waren Sampler geplant, in denen bevorzugt experimentelle, interdisziplinäre Konzepte aus Fotografie und Film ein Forum finden sollten.

VIRAGE 1 – STANDBILDER
Die erste thematische Doppelcassette beschreibt die Suche nach den inneren Sujets im und gegen den Strom der Massenbilder. Im Taumel des Berliner Nachtlebens reist der Fotograf Morten durch die imaginäre Bilderwelt. STANDBILDER ist ein Collagen-Film aus eigenen und fremden Bilder, visuelle Notizen weniger Tage. In kurzen Clips werden die Arbeiten von Susanne Dimpfl, Ulla Haug, Henning Langenheim, Udo Mitschka und Joachim Schmid aus Berlin.West, Wolfgang Zurborn.Köln, Tina Bara aus Berlin.Ost vorgestellt, und Interviews mit Werner Land.Fotogalerie im Wedding und Janos Frecot.Fotografische Sammlung Berlin geführt.

STANDBILDER
Uwe J. Haack : R, C + B
Eric Stromen, Agnés Pavesi, Claudia Wölfel : A
In Limbo : Music
VIRAGE, 1988, Berlin : P
¬ BW / COLOR, 45′, UMATIC SP : MAZ

VIRAGE NOTES
erscheint zum FFF88 mit der ersten Ausgabe, u.a. mit einem Gespräch über die VIRAGE Idee zwischen Uwe J. Haack, dem Initiator des Projektes, und Louis Tessar, dem ehemaligen Produktionsleiter GARAGE-MAZ, Paris, wo die ersten technischen Vorbereitungen für die Edition getroffen wurden.

Koordiniert und finanziert wurde das Festival weitgehend vom VIRAGE Label selbst, da die Berliner Kultur Institutionen nach B750 und E88 diesen Fotografie-Film Zwitter für nicht förderungsreif hielten.

Von den beteiligten Kreativen wurde die aventgardistische Idee sehr leidenschaftlich unterstützt, und es konnten nicht nur respektable Hörfilme von Alfred Behrens aufgeführt werden; vom Schweizer Verleih wurde zur Europa-Premiere eine VHS-Cassette des ersten Kinofilms von Robert Frank Candy Mountain kostenlos zur Verfügung gestellt.