|| VIRAGE LABEL 31

’COMMENT? VOUS NE NOUS EONNAISSEZ ENCORE PAS?
IL EST TEMPS QUE NOUS FASSIONS CONNAISSANCE.‘

’SIE KENNEN UNS NOCH NICHT?
SIE WERDEN UNS NOCH KENNENLERNEN!‘

Mit diesen flotten Propaganda Ansagen startete heute vor 31 Jahren die Pressekonferenz zum ¬ VIRAGE FOTO.FILM.FEST 88 BERLIN.

Zwischenzeitlich habe ich meer als 20 Jahre in Köln gelebt, und -obwohl nicht zum 100%en Karnevalsjeck mutiert- nimmt man sich doch auf allen Reisen etwas mit, was einem gefällt, gut tut, oder einfach aus Erinnerung. In Köln waren das sicherlich einige Brauchtümer aus der Region, u.a. die Martinszüge und -feuer zum Martinstag am 11.11ten jeden Jahres, nachdem vor allem die ’jecken Wiever‘ die Ratsstuben gestürmt, und Kravatten abgeschnitten haben, um die Amts-Herren an die fünfte Jahreszeit zu erinnern ‚Kumm loss mer fiere‘!

Aber auch an den im wahrsten Sinne des Wortes ’sturzbetrunkenen‘ Martinsreiter, der einen Lichterzug meiner Jungs hoch zu Pferde anführen wollte, und sicherheitshalber von einem Polizisten gedoubelt wurde; zum Wohle des Gaules, der Kinder und natürlich der Verkehrssicherheit rund um den Klettenberg-Park.

Ganz in der Tradition des ¬ Festum Martini möchte ich mich mit einem

BEGRÜSSUNGSGELD
111 EURO
FÜR ALLE

bei allen bedanken, die in den nächsten Tagen eine Fotografie aus dem Werkzyklus ¬ MY911 erwerben.

Die Ausgabe ist streng limitiert und persönlich signiert mit 99 Exemplaren;
der Erlös der Auktion fliesst zu 90% in mein aktuelles Projekt ¬ TREEHOUSE FOUNDATION, das nach der Stiftungsgründung im kommenden Jahr ¬ 2020 weitere ¬ SPACE TALKS veranstalten wird,
10% der Einnahmen sind die erforderlichen Materialaufwendungen für Druck und Versand, der in der ersten Dezember-Woche 2019 erfolgen wird.

|| 2019.11.11 SPECIALE

Zusätzlich zum Foto aus der Seria MY911 erhält jeder Kunstliebhaber einen für diese Aktion limitierten
A4 ART-PRINT CHANGE /111 im Wert von 111,00 EUR;
die ersten 4 Interessenten am 11.11.2019 erhalten für ihre bemerkenswerte Schnelligkeit ein ebenfalls für diese 911-Aktion gefertigtes 13:08:93 MULTIPLE /9,
die nachfolgenden 9 Projekt-Förderer eine Echtfoto Weltpostkarte 4MARE.

stay tuned 4meer

Ihre Zahlungen können per Überweisung, PayPal oder gegen Rechnung erfolgen; der Versand wird ca. zwei Wochen nach Zahlungseingang vorbereitet.

Falls gerade der Drucker streikt, kann ich Ihnen bei Interesse das gewünschte Bild als DigiPrint erstellen.

CHANGETHANK U FOR UR ATTENTION
UWE J. HAACK | ¬ CONTACT

|| VIRAGE LABEL 31 | PROMO
get ur individual & UNIQUE CopyArt :
+ PRINT part of ¬ MY911
+ SEND w 99 EUR p/p (incl./post back2U) 2my ¬ studio
= U will GET a DEDICATED & SIGNED work ¬ XX/99

WERKZYKLUS BERLIN WALL
¬ MY911
¬ 13:08:93
¬ BERLIN, 13.AUGUST 1990

Im Gegensatz zum Mauerbau am 13. August 1961 habe ich den Fall der Mauer nicht vor Ort erlebt, sondern dachte beim Anblick des Titelblattes der BANGKOK POST vom 11.11.1989 an eine lustige Karnevalscollage …. ohne Internet und CableTV konnte man vor 30 Jahren recht entspannt die Ferne geniessen.

Die ersten Fotos zur Maueröffnung entstanden direkt nach meiner Rückkehr auf dem Todesstreifen zwischen Wedding und Mitte; in ¬ MY911 erlebten diese authentischen und vielleicht direktesten Fotonotizen eine ebenso pure Präsentation an den Orten ihrer Entstehung: Open Air Gallery, direkt vom Kontaktbogen, Streetart 2Go.

* _gelt, _geld
Es gibt verschiedene Ansprachen in meinen emls. Zum heute im Deutschen Sprachraum gängigen Wort ’Geld’ gab es im Frühneuhochdeutschen ’Gelt’; danke für den Hinweis -ujh.

|| ARTmodul MICHELANGELO:WXLP

Charles Wilp, der nach eigener Wertschätzung ’seiner Zeit immer um 30 Jahre voraus‘ war, schuf mit den Kampagnen für Volkswagen, Puschkin und Afri Cola die ersten Meilensteine des Werbefilms, und wurde zu Lebzeiten oft nur auf den ‚Sexy-mini-super-flower-pop-op- Rausch‘ und die lasziven Cola-Nonnen reduziert. ‚Ich bin mir für nichts zu schade und höre voller Faszination, Wissensdurst und Respekt stillschweigend meinen großen Vorbildern Michelangelo, Man Ray und Lucas Cranach zu. Das inspiriert mich.‘ Charles Wilp provoziert, polarisiert, ist mit der erotischen Sinnlichkeit seiner Werke klassenloser Rebell der Kunst. ‚Ich brauche die Reibung, den Kontrast‘, sagt der Weggefährte von Andy Warhol und Joseph Beuys, und setzte gerade mit der hemmungslos sinnlichen SpaceArt einen historischen Meilenstein in die Kunstgeschichte.

‚Der letzte Tag des alten Zeitalters ist mit dem ersten Menschen auf dem Mond endgültig vorbei. Ölfarbe, Leinwand, Firnis und Pappelholz, Materialien der alten Meister und der frühen Gegenwart sind ersetzt von den Magamaterialien der Jetztzeit; schubwuchtige Kompositionen, analog der entfesselten Kräfte der Raketen, erschüttern positiv die Merkwelten einer neuen Kunstepoche,‘ Charles Wilp [ Laudatio zum 100. Geburtstag seines Lehrers und Freundes, Raketenpionier Rudolf Nebel, in der Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt, Bonn 1994]

Wilps ARTmodul MICHELANGELO:WXLP ist eine Huldigung an seinen Alten Meister Michelangelo, der vor 500 Jahren das Deckengemälde der Sixtinischen Kapelle im Gefühl der Schwerelosigkeit beenden konnte; auf dem Boden liegend malend. Nicht in der Realität der Weltraumfahrt, die der ARTronaut Charles Wilp an Bord der ZERO G Orbitec erleben konnte.

‚Jeder erlebt den Zustand der Schwerelosigkeit auf seine Weise. Der Krebsforscher an Bord hat plötzlich die Idee des ‘Cell – Stretching’ – Ärztin und Kommandant tanzen Wiener Walzer und bestätigen Kubricks Vorahnung für die Filmmusik in 2001.‘ Charles Wilp sah im Film ARTRONAUT 2000X vor seinem geistigen Auge Michelangelos Fliegende Menschen im Himmelsgewölbe der Sixtinischen Kapelle.

Für den ESA Wissenschafts-Astronauten Ulf Merbold ist der Weltraum ‚… ein technologisches Feld, das eine philosophische und sinnliche Seite hat …'(EUROMIR 1994). Wilp flog bei seinen kosmischen Atelierflügen stets an der Grenze von Biosphäre und Weltall. Die neuen Künstler, die ARTronauten, verknüpfen ihre besonders erlebten Sensibilitäten mit den speziellen Erfahrungen der Wissenschaften und werden von den Naturwissenschaftlern nicht nur geduldet, sondern vorgeschlagen und angefordert.

In der Schwerelosigkeit des ARTmodul MICHELANGELO:WXLP, dem temporär von ARTronauten genutzten COLUMBUS Modul der ESA an der ISS, sind Erlebnisse einer anderen Merkwelt, einer neuen Bewusstseinszone, möglich. Die Schwerelosigkeit als Triebfeder für alles Kreative, und synergierende Energie zwischen Kunst und Wissenschaft im Orbit anzuerkennen, um sie danach in transformativen irdischen Entdeckungsreisen aufzuspüren.

ARTRO ist die sichtbar gemachte Sinnlichkeit – der neue Schlüsselreiz, der Geist eines neuen Anfangs : ein Happy New Millennium für die nächsten Lichtjahre des unvorstellbaren X.
WXLP WILP = das X, das Unaussprechliche, das Unfassbare, das scheinbar Unmögliche, das Schöpfungsprinzip selbst darstellen.
ARTRO als sozio-ökologische Skulptur, als der GEDANKE IM RAUM.

¬ EN
Charles Wilp, who himself valued ‚always 30 years ahead of his time‘, created the first milestones of the advertising film with the campaigns for Volkswagen, Pushkin and Afri Cola, and in his lifetime was often reduced only to the ’sexy-mini-super-flower-pop-op intoxication‘ and the lascivious cola nuns. I’m too sorry for nothing and listen to my great role models Michelangelo, Man Ray and Lucas Cranach full of fascination, thirst for knowledge and silent respect. That inspires me.‘ Charles Wilp provokes, polarizes, is the classless rebel of art with the erotic sensuality of his works. I need the friction, the contrast‘, says the companion of Andy Warhol and Joseph Beuys, and with the unrestrained sensual SpaceArt he has set a historical milestone in art history.

The last day of the old age is finally over with the first man on the moon. Oil paint, canvas, varnish and poplar wood, materials of the old masters and the early present are replaced by the magma materials of the present time; powerful compositions, analogous to the unleashed forces of rockets, positively shake the strange worlds of a new art epoch,‘ Charles Wilp [ Laudation for the 100th birthday of his teacher and friend, rocket pioneer Rudolf Nebel, in the Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt, Bonn 1994].

Wilps ARTmodul MICHELANGELO:WXLP is a homage to his old master Michelangelo, who 500 years ago was able to finish the ceiling painting of the Sistine Chapel in a feeling of weightlessness; painting lying on the floor. Not in the reality of space travel experienced by ARTronaut Charles Wilp on board the ZERO G Orbitec.

Everyone experiences the state of weightlessness in their own way. The cancer researcher on board suddenly has the idea of the ‚Cell Stretching‘ – doctor and commander dancing Viennese waltzes and confirm Kubrick’s foreboding for the film music in 2001.‘ Charles Wilp saw Michelangelo’s Flying People in the sky vault of the Sistine Chapel in the film ARTRONAUT 2000X before his mind’s eye.

For ESA science astronaut Ulf Merbold, space is ‚… a technological field that has a philosophical and sensual side …‚(EUROMIR 1994). During his cosmic studio flights, Wilp always flew at the border between the biosphere and the universe. The new artists, the ARTronauts, combine their particularly experienced sensitivities with the special experiences of the sciences and are not only tolerated by the natural scientists, but proposed and requested.


ARTE-METROPOLIS 01.01.2000

In the weightlessness of the ARTmodul MICHELANGELO:WXLP, ESA’s COLUMBUS module on the ISS temporarily used by ARTronauts, experiences of another strange world, a new zone of consciousness, are possible. To recognize weightlessness as the driving force for everything creative, and to recognize synergistic energy between art and science in orbit, in order to track it down afterwards in transformative earthly voyages of discovery.

ARTRO is the visualized sensuality – the new key stimulus, the spirit of a new beginning : a Happy New Millennium for the next light years of the unimaginable X.
WXLP WILP = to represent the X, the unspeakable, the incomprehensible, the seemingly impossible, the principle of creation itself.
ARTRO as socio-ecological sculpture, as the THOUGHT IN SPACE.

Uwe J. Haack | VIRAGE, 2019 #ForwardToTheMoon

‚Kunst ist unnütz,
es sei denn,
sie schafft neues Bewusstsein‘ CW

¬ es steht alles , es fällt nichts | magacine
¬ ARTRO – die neue Zivilisation der Weltraumkultur | magacine
¬
WORLD WIDE WILP | related articles
¬
VIRAGE.RADIOSHOW 1 – CHARLES WILP 2000X

|| VIRAGE.EDITION unterholz.reloaded

… Grauer, kalter Sichtbeton – Haus der Natur. Triste Kinderspielplätze – Betreten verboten. Arrangiertes Hinterhofgrün in Pflanzenkübeln. … Eine sture innere Struktur, beklemmende Gleichgültigkeit, die sich abgefunden hat …
aus Großstadt-Blues in Unser schöner Neuer Wedding, 1986

unterholz reloaded #2
#2

Diese urbane Wirklichkeit lässt sich auch anderswo erleben. Nach dem Studium der Landschaftsplanung begann ich 1981 meine thematische Fotoarbeit an Fragen der Stadtökologie und der funktionalen Ordnung der Stadt. Für die Landschaftsplanung, den Prototyp einer ökologischen Disziplin, heißt die Verbesserung der innerstädtischen Lebensbedingungen durch 'mehr Grün' meist nur die Verbesserung des (Stadt)Landschaftsbildes.

unterholz reloaded #4
#4

Mit dem existentiellen Wedding-Projekt war der Schmerz über den zunehmenden Verlust erlebbarer Vielfältigkeit extrem ausgelebt worden. UNTERHOLZ war im Jahr danach ein lichtvoller, verspielter Wendepunkt.

… der Wille jeden Tag festzuhalten. Ein Essay über das Verlangen nach Wahrem, das Naturempfineden, die Sehnsucht nach den unzerstörten Resten …

unterholz reloaded #5

#5

Mit 9 Ausschnitten aus dem Fotoband (RHYTHMISCHES) UNTERHOLZ erleben die vor 20 Jahren entstandenen Schwarz-Weiß Collagen eine erfrischende Revitalisierung. Der Stadtraum ist noch enger, und an einem für die Jahreszeit viel zu heißen Apriltag wird das digitalisierte Unterholz downtown an Straßenkreuzungen, Hauseingängen, Parkuhren und zwischen anderen Plakatierungen zu einer temporären Installation ausgesetzt.

unterholz reloaded
Wildwuchs am Straßenrand, unbemerkt aus den Pflanzkübeln in die urbane Verdichtung kriechend.
Irritiert von der Pracht der Dschungelbiotope und der Erinnerung an den Ursprung der Freiheit, eilt der Stadtmensch seines Weges.

… Grey, cold béton brut – house of nature. Triste children’s playgrounds – no entry. Arranged backyard greenery in plant tubs. … A stubborn inner structure, oppressive indifference that has come to terms with …‘
from ‚Big City Blues‘ in Unser schöner Neuer Wedding, 1986

unterholz reloaded #8
#8

This urban reality can also be experienced elsewhere. After studying landscape planning, I began my thematic photographic work in 1981 on questions of urban ecology and the functional order of the city. For landscape planning, the prototype of an ecological discipline, the improvement of inner-city living conditions through ‚more greenery‘ usually only means the improvement of the (urban) landscape.

With the existential black-and-white Wedding Project, the pain over the increasing loss of experiencable diversity had been extremely lived out. In the following year, UNTERHOLZ was a bright, playful turning point.

… the will to capture every day. An essay about the desire for truth, the feeling of nature, the longing for the undestroyed remains …

With 9 excerpts from the photo work (RHYTHMISCHES) UNTERHOLZ, the black-and-white collages created 20 years ago are experiencing a refreshing revitalization. The urban space is even denser, and on an April day that is much too hot for the season, the digitized UNTERHOLZ is exposed downtown at street crossings, house entrances, parking meters, and between other posters for a temporary installation.

unterholz reloaded
Wild growth at the roadside, crawling unnoticed from the planters into the urban densification.
Irritated by the splendour of the jungle biotopes and the memory of the root of freedom, the townie hurries his way.

VIRAGE.EDITION – unterholz reloaded
publishes the BLACK BANNER dupur set with 9 works and black text cardboard.
Edition 4
Motif 72 x 252 cm
Banner 90 x 270 cm
price on request ¬ contact | VIRAGE LABEL

|| VIRAGE.EDITION bauhaus


VIRAGE.EDITION bauhaus

Das von Walter Gropius entworfene BAUHAUS
Gebäude in Dessau wurde 1966 zum UNESCO
Weltkulturerbe erhoben; es ist heute Sitz der
1994 gegründeten Stiftung BAUHAUS Dessau.

Der in Berlin lebende Fotograf Uwe J. Haack
hat die Architektur archetypisch der 20er Jahre
analog mit seiner Fachkamera neu interpretiert.

Die VIRAGE.EDITION – bauhaus
bietet verschiedene Motive bauhaus für je 900 EURO an.
Auflage 18
Motiv 45 x 45 cm
Blatt 60 x 60 cm
¬ contact | VIRAGE LABEL

VIRAGE FOTOFILMFEST88

|| VIRAGE LABEL

virage88vhs900

’COMMENT? VOUS NE NOUS EONNAISSEZ ENCORE PAS?
IL EST TEMPS QUE NOUS FASSIONS CONNAISSANCE.‘

’SIE KENNEN UNS NOCH NICHT?
SIE WERDEN UNS NOCH KENNENLERNEN!‘

Die Pressearbeit zum ¬ VIRAGE FOTO.FILM.FEST 88 BERLIN promotete provokant VIRAGE als DAS unabhängige Label für Foto.Film. Auf dem VIRAGE FOTO.FILM.FEST 88 BERLIN waren neben den ersten Titeln der Edition VIRAGE – CASSETTEN FÜR FOTO.FILM auch aktuelle Kurzfilm-Produktionen aus dem VIRAGE Portfolio zu sehen.

Die Edition VIRAGE – CASSETTEN FÜR FOTO.FILM ist das erste
-und auf absehbare Zeit auch einzigste- Magazin für
zeitgenössische Arbeiten aus Fotografie und Film.
Es ist die erste Publikation auf dem neuen Video-Standard S-VHS,
der in der Pal/Secam-Version zur Kölner Photokina 1988 in Europa
eingeführt wird, uns aber als der einzig taugliche für diese Projekt erschien,
um die vorgesehenen Foto.Film-Arbeiten in
angemessener Qualität publizieren zu können.

VIRAGE press 8/88

.
Neben regelmässigen thematischen und Personal Cassetten waren Sampler geplant, in denen bevorzugt experimentelle, interdisziplinäre Konzepte aus Fotografie und Film ein Forum finden sollten.

VIRAGE 1 – STANDBILDER
Die erste thematische Doppelcassette beschreibt die Suche nach den inneren Sujets im und gegen den Strom der Massenbilder. Im Taumel des Berliner Nachtlebens reist der Fotograf Morten durch die imaginäre Bilderwelt. STANDBILDER ist ein Collagen-Film aus eigenen und fremden Bilder, visuelle Notizen weniger Tage. In kurzen Clips werden die Arbeiten von Susanne Dimpfl, Ulla Haug, Henning Langenheim, Udo Mitschka und Joachim Schmid aus Berlin.West, Wolfgang Zurborn.Köln, Tina Bara aus Berlin.Ost vorgestellt, und Interviews mit Werner Land.Fotogalerie im Wedding und Janos Frecot.Fotografische Sammlung Berlin geführt.

STANDBILDER
Uwe J. Haack : R, C + B
Eric Stromen, Agnés Pavesi, Claudia Wölfel : A
In Limbo : Music
VIRAGE, 1988, Berlin : P
¬ BW / COLOR, 45′, UMATIC SP : MAZ

VIRAGE NOTES
erscheint zum FFF88 mit der ersten Ausgabe, u.a. mit einem Gespräch über die VIRAGE Idee zwischen Uwe J. Haack, dem Initiator des Projektes, und Louis Tessar, dem ehemaligen Produktionsleiter GARAGE-MAZ, Paris, wo die ersten technischen Vorbereitungen für die Edition getroffen wurden.

Koordiniert und finanziert wurde das Festival weitgehend vom VIRAGE Label selbst, da die Berliner Kultur Institutionen nach B750 und E88 diesen Fotografie-Film Zwitter für nicht förderungsreif hielten.

Von den beteiligten Kreativen wurde die aventgardistische Idee sehr leidenschaftlich unterstützt, und es konnten nicht nur respektable Hörfilme von Alfred Behrens aufgeführt werden; vom Schweizer Verleih wurde zur Europa-Premiere eine VHS-Cassette des ersten Kinofilms von Robert Frank Candy Mountain kostenlos zur Verfügung gestellt.

|| EUROPEAN SPACE TALKS BERLIN

Die Weltraumfahrt betrifft jeden. Sie trägt täglich zu unserem Leben bei und kann helfen, einige der größten Herausforderungen der Menschheit zu lösen, sie inspiriert die jüngeren Generationen in vielerlei Hinsicht.
Im November 2018 wird im Rahmen der aktuellen ¬ Horizons-Mission mit Alexander Gerst eine Reihe von ¬ EUROPEAN SPACE TALKS in den ESA-Mitgliedstaaten stattfinden und die Europäische Weltraumfahrt in der Öffentlichkeit fördern. Von lokalen Veranstaltungen bis hin zu Weltraumstandorten oder Universitäten ist kein Veranstaltungsort zu klein.

Information, Inspiration, Interaktion und Spaß
mit Wissenschaft, Kunst und ganzheitlicher Bildung – darum geht es
bei den EUROPEAN SPACE TALKS, SPACE IT UP!

Während der europaweiten Gesprächsrunden zum Weltraum haben Sie die einmalige Chance, mit ESA– und DLR-Experten, europäischen Astronauten, internationalen Wissenschaftlern und Künstlern an spacigen Orten der SPACE CITY BERLIN zu diskutieren.
Die erste Veranstaltung startet mit Online-Diskussionen unter dem
Twitter-Hashtag ¬ #SpaceTalks – und findet am Sonntag,

18. November 2018, 18:30 – 21 Uhr im Zeiss-Großplanetarium Berlin
Prenzlauer Allee 80, 10405 Berlin (¬ +49 30 421845-10) statt.
Jeder ist willkommen, der Eintritt ist frei.

Im SpaceTalk mit drei Gästen aus Wissenschaft, Kunst und Raumfahrt können Fragen aus dem Publikum zum Thema Raumfahrt, oder der aktuellen Horizons-Mission mit dem ESA Astronauten Alexander Gerst diskutiert werden. ¬ Astro Alex zeigt uns am sternenfunkelnden Himmel des Zeiss-Großplanetariums sein Leben und seine Experimente auf der Internationalen Raumstation ISS. Schwerelos fliegen wir mit ihm 400km über der Erde und der SPACE CITY BERLIN.
Anschliessend entführt ¬ LEMMI’s High-Tech LED-Show in eine artistische Lichtchoreographie. Mit den wundervollen Farben und Mustern jonglierender Bälle und in atemberaubender Geschwindigkeit wirbelnder Lichtstäbe beamt er das Publikum in die
schwerelose ¬ POLY music. media. micro Welt SPACEFICTION FAIRYTALE. Erkenntnis als unabdingbarer Schlüssel; das Machen, die Transformation durch Songs, Poems, Illustrationen und Media Artworks in einem metamorphorisch verzaubernden LIVE Konzert.

Der Generaldirektor der ESA, Jan Wörner, zu den EUROPEAN SPACE TALKS: „Ich lade alle Mitglieder der europäischen Weltraumfamilie ein, sich bei dieser neuen Outreach-Erfahrung willkommen zu fühlen; teilen Sie Ihre Begeisterung für den Weltraum bei einem Space Talk mit Anderen.”

/\/ ¬ SPACE IT UP! Sichern Sie sich Ihre Tickets und aktuelle Informationen
zur Veranstaltung unter ¬ spacetalks.net/Berlin

While the Europe-wide discussion wave on space, you have the unique chance to debate with ESA and DLR experts, European astronauts, international scientists and artists at spacy locations in SPACE CITY BERLIN.
The first event will take place with extensive online discussions
with twitter hashtag ¬ #SpaceTalks
Sunday 18. November 2018, 6:30 – 9 pm in Zeiss-Großplanetarium Berlin.
Discussions may be in German. Everyone is welcome.
/\/ SPACE IT UP! & ¬ STAY TUNED | spacetalks.net

[ LIVESTREAM ] BY CROSXCANAL.NET/MAGACINE VIA OOLAB © 2018 VIRAGE

|| VIRAGE.RADIOSHOW 2 – SPACE TALK BERLIN
THE EDITED VERSION OF THE EST LIVESTREAM
¬ VIRAGE.RADIOSHOW 2 | VIRAGE LABEL

|| EUROPEAN SPACE TALKS is an initiative powered by the European Space Agency ¬ ESA
|| EST18 BERLIN organized by ¬ VIRAGE | cx::pm berlin

PREVIEW
|| SPACE TALKS BERLIN 2020

|| POLY – YOU ARE THE GARDEN

I think so I am – Descartes
I’m revolting so we are – Camus
You are the garden – Poly

Thinking, revolting, loving – POLY’s music .media. micro compositions SPACEFICTION FAIRYTALE, this world behind all mirrors tells about drying all tears, about rebellious bambis and standing up again and again. Between neonflowers there beats tremble, an ocean full of soundwaves, birds of paradise painted in all colours of the spectrum flying in a spheric cosmos while the planet is turning around.

The fundamental meaninglessness and absurdity of human existence is not reflected in the surrealism of everyday blabla, emerging from your reflection of loneliness and love, obvious, perhaps even in love with yourself. POLY dares to look behind the mirror, curious, light and full of love, floating weightlessly from the deepest of souls into lofty heights of existential tenderness.

THE GARDEN is an independent music.media project released in 2014 with ‚compositions made of clouds, tears and earth. The wind a soft soundscape, shimmering dropping tones in complementary colours. Geometry, organism, breathe,‚ as POLY describes it.
I STILL FIND KEYS IN MY DREAMS – FAIRYTALE NEVER DIES – IN SPACEFICTION.
THE STAND UP SONG brings light into the confusion, into the LALA LAND.

FUCK OFF, IT’S JUST LALA.
LOVE WHAT YOU DO, JUST SEE THE INSIGHT.

Love you, be a creator in the garden! Another key in being. THE STAND UP SONG … for all the lights … for all broken hearts. POLY is writing songs for all broken hearts which are worried: love versus fear.

POLY IN PROCESS
ITS ALL ABOUT PROCESSES.
THE THEME OF PROGRESSION, ELEMENTS ARE LINKED TO ONE UNITY.
LIKE A SET PHRASE WHICH POLY DOES NOT KNOW TOO,
AS A NEEDFUL IGNORANCE FOR MAKING MUSIC AND ART.

The album THE GARDEN is dreamy, provocative in its directness, in its playful multi-faceted, and empathically empowering. Love is the New Revolt. Physically very weightless, metamorphosed enchanting, merging creating.

The production of the first season of VIRAGE.SESSIONS is nearing the release of VIRAGE.RADIOSHOW 1 – Charles Wilp 2000X, on his 86th birthday. The audio-CI of the audiofilm edition VIRAGE.RADIOSHOW is produced by POLYMUSICWORLD PRODUCTIONS, Berlin. It is a big spacefiction soundspace that the worldcreator POLY opens up musically with the jingle, and remembers it.
uwe j. haack | via ¬ magacine

¬ virage radioshow 1-charles wilp 2000X : virage
media .credit : THE GARDEN, © ¬ POLYMUSICWORLD 2014